Mein 2. virtueller Fotomarathon Düsseldorf 14.1.2017

Der 2. virtuelle Fotomarathon Düsseldorf gibt Fotobegeisterten die Gelegenheit zum Rennen um die beste Serie des noch jungen Jahres – und damit um einen Platz im renommierten Duesseldorf Photo Weekend. Virtuell bedeutet, man kann von überall daran teilnehmen. Wichtig bleibt: Die Zeit, in der die Bilder entstehen dürfen, ist fix, und zwar von 9 bis 15 Uhr. 

 

Das Thema diesmal: "Das Fenster zum Hof. Eine Geschichte in fünf Bildern." 

 

Was ich mir überlegt habe, seht ihr im kleinen Video ... ebenso die Serie mit fünf Bildern zum Thema "Das Fenster zum Hof".

 

 

Einer der Schwerpunkte des Duesseldorf Photo Weekends 2017 ist die „Schnittstelle zwischen Fotografie und Film“. Das hat das Orga-Team dazu bewogen, die Aufgabe zu stellen, ein fotografisches Drehbuch zu entwickeln. „Das Fenster zum Hof“ (Rear Window) ist ein 1954 erschienener Spielfilm von Alfred Hitchcock. James Stewart spielt einen Fotojournalisten, der aufgrund eines Beinbruchs zu Hause im Rollstuhl sitzt, am „Fenster zum Hof“, und seine Nachbarn beobachtet. Als er glaubt, einen Mord gesehen zu haben, versucht er, Indizien zu finden und den Mörder zu überführen. 

 

Den Film kann man hier sehen. "Das Fenster zum Hof" wurde von der Kritik gefeiert; die Vielschichtigkeit wurde hervorgehoben. Wikipedia hat vieles davon aufgegriffen, darunter die Themen und Motive, die der Film anspricht, wie Einsamkeit und Voyeurismus.