podcast · 23. Februar 2020
Müssen wir immer etwas Neues finden? Höher, besser, weiter und ab wann bin ich zufrieden? Heute zum 50. ZEIT OHNE ENDE Podcast begrüßen Thomas Leuthard und ich euch mit einem kleinen Video, wir sprechen über Bier und das nächste große Ding. Viel Spaß beim Lauschen :-)

podcast · 16. Februar 2020
Freiheit macht die Menschen glücklicher als Reichtum. Es ist gut zu wissen, das man genug hat, denn immer mehr bringt nix. Andere rennen der Zeit und dem Geld hinterher und werden auch noch krank dabei. Mein Blick in die Zukunft: Gesund bleiben, Zeit haben für Dinge, die glücklich machen, genügend Geld und die nötige Motivation den Plan umzusetzen. Viel Spaß beim Lauschen und am Ende könnt ihr auch noch Gutes tun ...

podcast · 09. Februar 2020
Jeder hat so eine Kleinigkeit, bei der man sich so richtig reinsteigern kann. Bei mir ist es das Wort „leider“, im Sinne von, leider muss ich absagen, bin leider verhindert usw. Was bedeutet das leider? Für mich ist es eine in Watte gepackte, gesellschaftlich codierte Lüge. Genauso kann ich mit Floskeln oder Füllwörtern schlecht umgehen, wie "alles klar" oder „eigentlich". Wir reden über ein Foto-Experiment, Ehrlichkeit, das Sandwich-Prinzip und den Absagen-Generator. Viel Spaß beim Lauschen.

podcast · 02. Februar 2020
Minimalisten und Frugalisten gelten oft als Asketen. Viele definieren den „Verzicht“ komischerweise als Mangel. Ist das Dasein nur lebenswert, wenn man sich öfters etwas gönnt? Ich gönne mir vor allem sehr viel Zeit und sonst eher wenig. Wenn man in sich ausgeglichen ist, dann braucht es keine (kostspieligen) Extra-Kicks. Gönnen kann so einfach sein: eine Tasse Tee, ein Nacht-Spaziergang, ein gutes Gespräch. Wir reden über Essen gehen, Wellness und die St. Galler Bratwurst.

podcast · 26. Januar 2020
Einchecken, Geldabheben, Self-Scanner-Kassen oder die Bestellung bei McDonalds, alles geschieht heute ohne Personal. Überlege mal, wieviel Zeit dir hier genommen wird? Öffne deine Augen dafür, dass du eigentlich arbeitest, obwohl du denkst, dass du es nicht tust. Der Kunde wird als (kostenlose) Belegschaft gesehen, die reichlich vorhanden und oft sogar motiviert ist. Mehr zu deinem persönlichen Stundenlohn und was deine Arbeit wirklich wert ist in diesem weekly.

podcast · 19. Januar 2020
Einmal um die ganze Welt? Wer eine Reise tut, der kann was erzählen. Auf unseren Zetteln 2020 stehen Neuseeland, England, Zeeland, Mallorca, Schweiz und das Frankenland. Wir sprechen über Kreuzfahrten, Trampen, Containerschiffe und Fern-Wandern. Reiset du lieber mit oder ohne Begleitung? Was ist Urlaub für dich und wohin geht die Reise? Mein Rucksack ist stets griffbereit.

podcast · 12. Januar 2020
Nichtstun gilt als Zeitverschwendung. Muss man eigentlich immer etwas Sinnvolles oder Produktives tun? Haben wir verlernt, mal nichts zu tun? Ist Langeweile das Erkennen, wie schnell das Leben an einem vorbei geht. Hab keine Angst, etwas zu verpassen. Geniesse es einfach, Dinge nicht mehr tun zu müssen (joy of missing out). Wir verraten, warum man sich mehr Zeit gönnen sollte und wie man klein anfangen kann.

podcast · 05. Januar 2020
Viele sind den ganzen Tag vollkommen eingespannt, finden auch in der Nacht keine Ruhe und werden total gerädert in der Früh vom Wecker geweckt. Wenn Arbeitsrhythmus oder das Freizeitverhalten der inneren Uhr zuwider läuft, spricht man vom sozialen Jetlag. Was tun? Wir sprechen über Powernapping, Schlaftracker, Eulen und Lerchen und geben Tipps für erholsamen Schlaf. Und ein Fragebogen zur Bestimmung deines Chronotyps ist auch dabei. Schlaft schön und gute Nacht allerseits.

privat · 29. Dezember 2019
Das sagt man so, zwischen den Jahren. Das ist die Zeit der Ruhe. Da blicken auch wir auf das vergangene und schauen auf das kommende Jahr. Wir plaudern über Vorsätze, Fotoserien, Zucker und andere Drogen, 7000 Schritte am Tag, eine Kreuzfahrt um die Welt und genießen die Zeit mit gleichgesinnten Leuten. Und ganz "in echt" hier mein Plan für 2020.

podcast · 22. Dezember 2019
Früher haben wir als Kinder am Heiligabend warten müssen und vor der Bescherung wurde gemeinsam gesungen. Mit der Zeit ist der Bezug zum Fest verloren gegangen. Geblieben sind „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Was passiert eigentlich, wenn Weihnachten abgeschafft würde? Wir reden über TV-Klassiker, den „toten“ EDEKA-Opa, Gutschein-Geschenk-Orgien, Plätzchen von der Oma und die Flucht in ferne Länder. Habt eine besinnliche Zeit und viel Spaß beim Zuhören.

Mehr anzeigen