travel

travel · 17. März 2019
Viele kennen nur Amsterdam. Fahrt mal in die untypischste Stadt der Niederlande. Es lohnt sich! Ich sage euch gleich, wo es die besten Pommes gibt und bin für euch in die Kunst- und Kulturszene eingetaucht. Heute gibt's 24 Stunden Rotterdam intensiv und kompakt.

travel · 20. Januar 2019
Ich gehe oft in Ausstellungen, die mich überraschen oder gar ratlos zurücklassen. Manchmal geschieht auch alles zusammen. So wie in der Secession in Wien. Vor Ort habe ich die Symbolik der Ed Ruscha Werke vernommen und sie in meinen Fotos interpretiert. Allerdings bin ich erst im Nachgang hinter die extrem politische Botschaft der Ausstellung gekommen. Im heutigen weekly: der United States Code mit dem Sternenbanner und ein Ausblick auf echte Leckerbissen während der FOTO WIEN im März.

travel · 18. November 2018
Ihr kennt meine Challenge, dass ich alle Hauptstädte Europas besuchen und ganz nebenbei ich dort mindestens einen Geochache finden möchte. In diesem Herbst habe ich mir Rom ausgesucht, wo ich sogar zwei Hauptstadt-Haken realisieren könnte, einen für Rom und einen im Vatikanstaat.

travel · 21. Oktober 2018
Vom Fietsen, Kibbeling und Frietsaus. Seit 1998 fahre ich mit der versammelten Groß-Familie jeden Herbst für eine Woche nach Zeeland. Was mich immer wieder hierher verschlägt? Es ist ein Auftanken für den Winter. Hier kann man herrlich entspannen. Es sind die Strände, die See, der Wind, die Wellen und die prächtigen Sonnenuntergänge. Überall findet man Routen, auf denen man prima radeln kann.

travel · 23. September 2018
Als Déjà-vu [deʒaˈvy] bezeichnet man ein Gefühl, eine Situation schon einmal erlebt, gesehen, aber nicht geträumt zu haben. Ende August 2017 begann meine lange Reise ins "Land der langen weißen Wolke". Aus diesem Grund habe die Vorstellung in Wien gebucht. Mit „Destination Neuseeland“ bringen die Fotografen Martin Krolop und Marc Gerst die Erlebnisse ihrer zweiwöchigen Fotoreise auf die große Leinwand.

travel · 02. September 2018
Arrivederci Au revoir Goodbye Baba Tot ziens Hasta luego Hejdå Farvel. Für die meisten erklingen nach zwei, drei Wochen in der Fremde diese schönen vielleicht wehmütigen Worte des Abschieds. Dann ruft der Alltag, dann ruft die Arbeit. Die Frage ist, wie erhält man möglichst lange das Urlaubsfeeling? Heute gebe ich euch meine sieben Tipps zur Konservierung.

travel · 19. August 2018
Wir waren verblüfft, dass wir uns beide auf einer SlowTravelTour befinden. Steckt im Daumenkino die Sehnsucht, die Zeit nicht nur anzuhalten, sondern sich frei in ihr bewegen zu können, indem man im Daumenkino als Schöpfer des Geschehens für Sekunden aus dem Zeitfluss heraustritt, der gewöhnlich alles mit sich fort reißt?

travel · 12. August 2018
Auf keinen Fall darfst du etwas wie: Edinboroh, Edinborou, Edinborah, Edinbörg ... sagen. Es ist ganz einfach Edin-brah - wie Edin und Bra. Ich habe mich einfach fünf Tage treiben lassen und das gigantische Festival auf mich wirken lassen und wieder ein paar Street-Fotos geschossen. Überall gab es Musik, Comedy und Shows.

travel · 08. Juli 2018
Die SlowTravelTour geht weiter, diesmal war ich im Dreieck Freiburg Zürich Colmar Straßburg Freiburg unterwegs. Mehr davon und zum Couchsurfen bei Frau Antje im heutigen weekly#65.

travel · 20. Mai 2018
Heute nehme ich euch mit auf eine wilde Fahrt von Kempen nach Hamburg und weiter ins Wendland. Ich war auf dem Hafengeburtstag und bei Mona auf dem Sofa. Bin mit dem Laster von Lüneburg ins Wendland zu Hugo getuckert und habe mir am Dienstag diverse Wunde.r.punkte auf der Kulturellen Landpartie angeschaut. Und die Gegend um Gorleben weckt in mir ungute Erinnerungen.

Mehr anzeigen