weekly#14 - #1DayInALife ... prag kafka | akfak garp

Franz Kafka kam 1883 in Prag zur Welt, er starb 1924 im Sanatorium Hoffmann im österreichischen Kierling und wurde auf dem Neuen jüdischen Friedhof in Prag beigesetzt.

 

 

Kafkas Werk steht für sich: Es ragt aus dem Fundus moderner Literatur heraus wie kein anderes.

 

Was macht gerade die Texte Franz Kafkas so unverwechselbar?

Kafkas Hauptdarsteller haben es schwer.

 

Ein Mann verendet nach lebenslangem Warten auf Einlass am Tor. Ein anderer ertränkt sich im Fluss, weil sein Vater es ihm befiehlt.

 

Sie werden angeklagt und aufs Schafott geführt, ohne dass sie wüssten warum.

 

Sie erwachen aus unruhigen Träumen und finden sich im Bett zu einem Ungeziefer verwandelt. Aus der "Verwandlung": 

 

 

 

Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt. Er lag auf seinem panzerartig harten Rücken und sah, wenn er den Kopf ein wenig hob, seinen gewölbten, braunen, von bogenförmigen Versteifungen geteilten Bauch, auf dessen Höhe sich die Bettdecke, zum gänzlichen Niedergleiten bereit, kaum noch erhalten konnte. Seine vielen, im Vergleich zu seinem sonstigen Umfang kläglich dünnen Beine flimmerten ihm hilflos vor den Augen. Was ist mit mir geschehen? dachte er.

Kafka verwendet eine sehr sachliche, nüchterne Sprache, die im starken Gegensatz zum Inhalt steht, der eher ungewöhnlich oder phantastisch ist.

 

Das Ungeheuerliche wird ganz selbstverständlich oder alltäglich beschrieben. Dadurch wird eine Irrealität erzeugt, die manchmal befremdend auf den Leser wirkt, was letztendlich den „kafkaesken“ Stil ausmacht.

Franz Kafka hatte ein schwieriges Verhältnis zu Frauen. Obwohl er nicht fähig war, eine längere Beziehung einzugehen, verlobte er sich dennoch dreimal und löste diese Verlobungen nach kurzer Zeit wieder auf.

 

Er blieb Junggeselle. Dabei galt ihm die Heirat und Kinder zu haben als das Höchste, das einem Menschen gelingen kann.

Die Dauerausstellung "Die Stadt K. Franz Kafka und Prag" wurde im Sommer des Jahres 2005 in Prag eröffnet.

 

Die Ausstellung entstand 1999 in Barcelona. In den Jahren 2002-2003 war sie im Jewish Museum in New York zu sehen und seit 2005 wird sie im Gebäude der Herget-Ziegelei am Moldauufer in Prag präsentiert.


Kafka-Zitate zu Fotografien aus dem Kafka Museum in Prag


Mein sonntägliches weekly ist ein kurzer Newsletter mit dem, was mich bewegt hat, wo ich gewesen oder wer ich heute bin. Wer mag, kann weekly gerne teilen. Über ein Feedback hier unten auf der Seite oder persönlich per Mail freue ich mich sehr - 1001 Dank.


Summary

Kafka's main actors have a hard time. They awaken from troubled dreams and find themselves transformed into a bug. They are accused and led to the scaffold, without knowing why. A man dies after lifelong waiting for entrance at the gate. Another is drowned in the river because his father orders him.



Hier geht's zu den weiteren weeklys

Kommentar schreiben

Kommentare: 0