· 

weekly#40 GASTBEITRAG Norddeich und Umgebung durch meinen Sucher

Mein Gastbeitrag stammt heute von meinem Fotofreund Andreas Rüb aka Dschungelpinguin.com. Freut euch auf herbstliches Norddeich mit seiner Kamera. Trotz der Jahreszeit hat die Nordsee viel zu bieten. Sonne, Wind und viel Erholung, lange Spaziergänge, hundegerechte Strandabschnitte und eine sehr schöne Zeit mit seiner Toni. 


Die Fotografie besitzt eine unbegrenzte Vielzahl von Möglichkeiten und Genres. Ich habe meine Passion gefunden. Ich verstehe mich als Fotograf für Menschen, Street- und Detailfotografie. Hier findest du einen kleinen Eindruck in Form meiner Bilder. Schwarz/weiß spielt dabei eine wichtige Rolle. 

Zuerst aber sei gesagt: Dieser Blogposts erzählt von einen schönen und erholsamen Zeit mit meiner Partnerin Toni in Norddeich. Wie ich die Region sehe und welche schönen Eindrücke mir bleiben, will ich hier in Bildern darstellen und euch zeigen.

 

Es ist aber zunächst einfach Zeit, Danke zu sagen.

 

Danke an Toni, die mir eine unsagbar schöne Zeit und erholsame Woche im Norden ermöglicht hat! Wir haben viel gesehen, gelacht und unsere Liebe bei bestem Wetter teilen dürfen. Norddeich wird mir immer in Erinnerung bleiben! Auch die Ausflüge nach Greetsiel, Norden und ins Wangerland. Dank aber auch an meine Katzensitter Alisa und Birgit.


Entlegene Ecken und doch sowas von sehenswert

Von wegen Touristengetümmel. Im Gegenteil. Wenn man die richtigen Ecken und Straßen von Norddeich besucht, findet man wertvolle Schätze und Ansichten. Aber auch die kulinarischen Besonderheiten der Nordsee kann man live miterleben. Fischerboote beim Löschen ihrer Ladung; direkt an die Lebensmittelkäufer und Gastronomen. Bei einem Spaziergang durch den Hafen von Norddeich findet man entlegene Ansichten einer Hafenstadt. Natürlich im Bild festgehalten, wie auch die schöne Zeit Dank Toni.

 

Ich habe bewußt auf die typischen Bilder von der sehenswerten Ansicht Norddeichs verzichtet. Denn das Leben dort hat Weiteres zu bieten und Sehenswertes zu berichten:

Unsere Unterkunft war direkt hinter dem Deich. Was sage ich: das Meer ist tatsächlich zum Greifen nah. Auch wenn Ebbe und Flut die Wassermassen in Bewegung hält, sind die Fischer in Ihren Booten fleissig und emsig dabei, ihre Fracht zu löschen und die Netze zum Trocknen zu geben. Hafenzeit ist Heimatzeit. Hafenzeit ist aber auch die Zeit zum Spazieren. Nur so habe ich auch das Thema gefunden.

Den Duft der See in der Nase, prickelnd feiner Sand unter den Füßen: Der acht Hektar große Sandstrand unmittelbar neben dem Haus des Gastes ist – nicht nur farblich – das Goldstück an Norddeichs Küste – und nur ein paar Sandkörner entfernt von unserer einzigartigen Schatzkammer, der Nordsee.

Zwischen verlockenden Wellen und sanft geschwungenen Dünen ducken sich herrlich-gemütliche Strandkörbe, toben Kinder ausgelassen an den zahlreichen Spielgeräten oder auf dem großen Beachvolleyball-Feld. Auf dem zwei Hektar großen Hundestrand direkt nebenan können große und kleine Spürnasen derweil völlig ungezwungen Freundschaft schließen, während sich Herrchen unter dem wohltuenden Einfluss einer frischen Meeresbrise die Sonne auf den Pelz scheinen lässt. Und auch wer dabei hin und wieder eine Abkühlung nötig hat, wird an Norddeichs Küste fündig werden: Bei einem belebenden Bad in der wild-zahmen Nordsee oder aber bei einer fruchtigen Erfrischung im Haus des Gastes lässt man kinderleicht los – und den Alltag hinterm Deich zurück!

Rechts und links gab es viel zu sehen. Egal ob es Kleinigkeiten (Details) oder besonders aufmerksam beobachtete Szenen waren. Sie sind für immer festgehalten. Natürlich haben sie für mich eine ganz besondere Bedeutung. Vielleicht sind sie aber auch für dich sehenswert.

Die malerischen ostfriesischen Gulfhöfe sind unsere nächste Station. Die imposanten Bauten sind Wohn- und Wirtschaftsgebäude in einem. Das ostfriesische Gulfhaus ist ein Wohn- und Wirtschaftsgebäude, bei dem sich die Konstruktion der Scheune hinter niedrigen Ziegelwänden und unter einem tief herabgezogenen Dach verbirgt. Zwischen den hoch aufragenden, aus Ständern, Balken und Rahmen gezimmerten Vierkanten, den sogenannten “Gulfen”, wurde die Ernte vom Boden bis ins offene Dach hinein gestapelt. Beidseitig davon liegen Stall und Dreschdiele, von außen leicht an dem zur Seite gerückten großen Einfahrtstor zu erkennen. Dazwischen befindet sich am Giebel ein Pferdestall. Vor der Scheune liegt der oft stattliche Wohnteil mit zahlreichen Fenstern.

 

Ihre Geschichte reicht viele Jahrhunderte zurück und noch heute werden die meisten dieser Höfe bewirtschaftet – meist in Verbindung mit dem Tourismus. Ein Urlaub auf dem Bauernhof lohnt sich immer, denn auf dem Gulfhof kann das ursprüngliche Ostfriesland entdeckt werden. Extra für mich gingen wir an die Fischerboote in Greetsiel. Wir sahen den Fischern beim Löschen ihrer Fänge zu. Leider war für die Kamera nichts Sehenswertes dabei. Aber trotzdem gibt es einige Impressionen, wie intensiv ich die Arbeit der vielen Fischer sehe. Dabei ist es so einfach, im Lokal oder Fischbude, einen fangfrischen Fisch zu bestellen.

Das Wattenmeer ist eine sehr junge Landschaft von fast 10.000 Quadratkilometern entlang der Küste mit Salzwiesen und Dünen, Wattflächen und Stränden. Sie wird durch Wind und Gezeiten ständig neu geformt und bietet viele verschiedene Lebensräume für mehr als 10.000 Tier- und Pflanzenarten. Für Millionen von Zugvögeln ist es als Rastgebiet unverzichtbar. Naturvorgänge können sich hier noch weitgehend unbeeinflusst vom Menschen entfalten. Alle sechs Stunden wechseln sich Ebbe und Flut im Wattenmeer ab. Die wechselnden Wasserstände machen es möglich, weit ins Watt hinein oder vom Festland zu Inseln zu wandern direkt auf dem Meeresgrund! Das sich zurückziehende Meer lässt Krabben, Muscheln, Seesterne und Einsiedlerkrebse zurück. Aus gebührender Entfernung können sogar Seehunde beobachtet werden, die sich auf einer der zahlreichen Sandbank sonnen! Am besten erleben Sie dieses Naturphänomen in Begleitung eines erfahrenen Wattführers. Beim Tourismus-Service Norden-Norddeich sowie in den Ferienwohnungen in Norddeich sollten zahlreiche Broschüren der Wattführer ausliegen. "Niedersächsisches Wattenmeer” als einzigartiges Naturphänomen UNESCO-Weltnaturerbe.

Norddeich und Umgebung durch meinen Sucher

ALLGEMEIN / DETAILFOTOGRAFIE / STREETFOTOGRAFIE

by Dschungelpinguin.com

 

TAGS: DÜNEN FISCH LANDSCHAFT NORDDEICH NORDEN SCHMUCKES AMBIENTE THOMAS URLAUB WATT 




Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andreas Rüb (Sonntag, 21 Januar 2018 06:35)

    Lieber Thomas, vielen Dank, dass ich einen Beitrag auf deiner Webseite veröffentlichen durfte. Ich bin sehr stolz und bewegt, in deinem weekly erscheinen zu dürfen! Im Gegenzug möchte ich natürlich nicht unerwähnt lassen, dass ich auch von dir einen sehr interessanten Beitrag übernehmen durfte: https://dschungelpinguin.com/gastbeitrag-von-thomas-fuengerlings-auf-dschungelpinguin/
    Beste Grüße und lass es im Dschungel schneien, Andreas

  • #2

    Thomas Fü. (Sonntag, 21 Januar 2018 09:08)

    Aber gerne, ab und zu mal links und rechts schauen und einen anderen Blick erhalten. Danke für deinen sehr persönlichen Beitrag und auch Danke für meinen Post bei dir.