weekly#76 Déjà-vu Destination Neuseeland mit den Highlights meiner Reise in 2017

Als Déjà-vu [deʒaˈvy] bezeichnet man ein Gefühl, eine Situation schon einmal erlebt, gesehen, aber nicht geträumt zu haben. Ende August 2017 begann ich meine lange Reise ins "Land der langen weißen Wolke". Aus diesem Grund habe ich die Vorstellung in Wien gebucht. Mit "Destination Neuseeland“ bringen die Fotografen Martin Krolop und Marc Gerst die Erlebnisse ihrer zweiwöchigen Fotoreise auf die große Leinwand. Im September besuchten sie verschiedene Kinos, erzählen dabei Anekdoten und beantworten Fragen. 


 Martin Krolop und Marc Gerst, bekannt für ihre Fotoworkshops, waren im Frühling 2018 auf Fototour in Neuseeland. Ihre Abenteuer haben sie in insgesamt zwölf Episoden festgehalten, die sie mit Kinogängern in Deutschland und Österreich teilten. Mitte September haben die Beiden im Rahmen ihrer Kinotour insgesamt zehn Städte besucht, Videos gezeigt und über ihre Reise gesprochen.

 

Das erklärte Ziel des Projekts "Destination“ ist laut Krolop und Gerst ein ganzheitlicher Blick auf die Kunst des Fotografierens. Das bedeutet, nicht nur reine Tutorials sondern auch den Weg zu schönen Fotos zu zeigen. Vor diesem Hintergrund lassen die Fotografen ihre Zuschauer an allen Details ihrer Fotoreise durch Neuseeland teilhaben - an den schönen, aber auch den beschwerlichen. In insgesamt 90 Minuten geben sie einen Einblick in ihre zweiwöchige Reise, die sie in einem Campervan durch die wilde Natur im Süden Neuseelands geführt hat. Im Fokus steht bei all den kleinen Anekdoten jedoch stets die Fotografie. Die Kinobesucher bekamen eine exklusive und limitierte DVD, die alle zwölf Folgen von "Destination Neuseeland" enthält. 

Weg von trockenen Tutorials, hin zu mehr gelebter Fotografie

Auch ich komme bei meinen Reisen zum Fazit: Andere Länder, andere Sitten, andere Motive, andere Erlebnisse. Sie fanden es schade, dass ihre Erlebnisse immer auf die Fotos reduziert waren und deren Leidenschaft, das Miteinander nie gezeigt wurden. Im Kino, wie auf der DVD gibt es immer zwischendurch viele nützliche Tipps und Tricks in kleinen Dosen. Es muss nicht immer Tutorial total sein. Manchmal geht es einfach nur um schöne Fotos zum Genießen und Abschalten. Fotografie ist ein Erlebnis, nicht nur das Foto am Ende sondern der Prozess des Schaffens. Mehr zum Projekt und deren Blog zur Reise findet ihr hier


Déjà-vu: Highlights meiner Neuseeland-Reise von August bis Dezember 2017

Auf jeden Fall habe ich mich total erinnert an meine schöne Zeit von vor einem Jahr. Alles war sehr entspannt, weil ich mir ja extrem viel Zeit genommen habe und beim Blick auf die Fotos kommen so viele Erinnerungen. Obwohl ich ja schon recht oft dort war, konnte ich immer wieder Neues entdecken. Bei meiner Mutter und ihrem Freund Ernie habe ich mich wirklich wunderbar wohlgefühlt. Die Airbnb Hosts und die Begegnungen in den Pubs beim Bier waren immer so freundschaftlich. Mit sehr vielen von ihnen ist man weiterhin bei Facebook verbunden. Beim Scott Kelby World Wide Photo Walk in Wellington habe ich echte Freunde gewonnen. Dort war ich der, der die mit Abstand weiteste Anreise hatte. Ganz liebe Grüße an Mary, Lisa, Brian, Bruce und Brent vom Hutt Camera Club. In Nelson (im Norden der Südinsel) und in Wellington habe ich mich richtig wohlgefühlt. Immer wieder habe ich von den Locals super Insider-Tipps bekommen. Hier einen lieben Gruß an Sheryl. Kurz: Nehmt euch Zeit, viel mehr Zeit als die beiden Protagonisten der Destination Neuseeland. Gerne nehme ich euch nochmal mit. Hier meine schönsten Storys (mit Links) aus meinem Blog.

weekly#20 Ankunft und 1. Woche in NZ

Hier kommt das erste Update und ich beginne mit Auckland, deren Bewohner von den allen anderen nur "Jafa" genannt werden (Just another fucking Aucklander) ... aber wegen der Städte besucht niemand Neuseeland, oder?

weekly#25 WOW - Wellington ist mehr als nur die Hauptstadt. Ich habe Wellington in mein Herz geschlossen. Es hat Charme, Humor, nette Menschen und so viel Küste. Ja, es stimmt wirklich, es ist windy -- es ist total WOW hier!

weekly#29 Smiling happy people everywhere. I love it here: Nelson Tasman is a lifestyle; that's the best way to describe it. Situated at the top north-west of the South Island, it is the sunniest region in New Zealand. Heute gibt es Bilder vom Nelson Saturday Market, vom New Zealand Cider Festival, Rabbit Island, der Boulder Bank und von Pepin Island.

weekly#31 Steampunk und ein geplatzter Reifen. Schreck in der Mittagsstunde. Kurz vor Coromandel auf der Heimfahrt platzt mir plötzlich mit einem lauten Knall der linke Vorderreifen. Glück gehabt! Und wie ich durch Zufall die Hauptstadt des Steampunks entdeckte.

weekly#32 Was bleibt sind ...

Wehmut packt mich langsam. Ich bin doch gerade erst angekommen, am Ende der Welt und schwuppdiwupp sind jetzt elf der zwölf Wochen vergangen. Es ist einfach wunderschön hier und ich genieße jeden Tag. Ich bin im "slow" Travel-Modus.

weekly#33 Ich bin ein puzzelnder Schwamm

Ich fühle mich wie ein Puzzle, sehr viele Teile von mir sind anderswo, bleiben dort, kommen später oder nie an. Ich bin ein puzzelnder Schwamm, der stetig beobachtet, langsam aufsaugt und sich nach und nach zusammensetzt. Immer wieder neu, langsam und anders.


Out Now - EYE Photo Magazine September 2018

We present our column by Thomas Füngerlings, a book preview with Andrea Ratto and 13 exciting Photo Reviews. Also enjoy the selection of over 40 photographers, chosen by our online editors from our EYE Photo Magazine Facebook group. 

 

The EYE-Team wishes you a great time and enjoy reading!

Read the Magazine for free here.


weekly - Anmeldung / please sign up for the newsletter

My weekly newsletter appears every Sunday. Please sign up here:

Mein sonntägliches weekly ist ein kurzer Newsletter mit dem, was mich bewegt hat, wo ich gewesen oder wer ich heute bin. Wenn du auch dabei sein möchtest, dann trage dich hier ein: